Altenpfleger

Innerhalb Deutschlands vermittelt TMI auch Altenpfleger und Altenpflegerinnen.

Die Aufgaben eines Altenpflegers bzw. einer Altenpflegerin:

Altenpfleger übernehmen die Betreuung älterer Menschen. Hohe Anforderungen werden an die pflegerischen, psychologischen und sozialen Kompetenzen gestellt. Sie führen nicht nur pflegerisch-medizinische Aufgaben durch, sondern unterstützen die älteren Menschen auch bei der Alltagsbewältigung. Sie wechseln Verbände und verabreichen Medikamente nach ärztlicher Anordnung. Unter anderem helfen Altenpfleger auch bei der Körperpflege sowie beim Essen und Anziehen. Außerdem begleiten sie die Menschen bei Behördengängen und Arztbesuchen. Sie beraten sie und motivieren sie auch zu sinnvollen Beschäftigungen. Die Anforderungen an die Planung und Dokumentation sind sehr hoch. Die Pflegeleistungen müssen täglich dokumentiert werden. Dies dient zur Information von Ärzten und anderen Pflegekräften.

- Hier können Sie sich über unsere aktuellen Jobs für Altenpfleger/innen in Deutschland informieren.

Wo arbeiten Altenpfleger/innen?

- Altenwohnheime und Altenpflegeheime
- Ambulante Altenpflege- und Altenbetreuungsdienste
- Pflege- & Rehabilitationskliniken
- Privathaushalte
- Geriatrische Abteilungen von Krankenhäusern

Anerkennung des Berufes in Deutschland:

Sollten Sie Ihre Ausbildung nicht in Deutschland absolviert haben, benötigen Sie die staatliche Anerkennung, um als Altenpfleger/in tätig sein zu können. Jedoch können Sie in Deutschland nicht den Beruf „Altenpfleger“ anerkennen lassen, sondern müssen die Anerkennung des Berufes „Gesundheits- und Krankenpfleger“ beantragen. Das liegt daran, dass es international meist keinen speziell auf die Altenpflege ausgerichteten Ausbildungslehrgang gibt. Wenn Sie Ihre Ausbildung in einem EU-Staat abgeschlossen haben, folgt häufig eine automatische Anerkennung des Berufes „Gesundheits- und Krankenpfleger“. Für Berufsabschlüsse die in einem Nicht-EU Land erworben wurden, gibt es individuelle Anerkennungsverfahren. Wir empfehlen unseren Kandidaten, eine Kenntnisprüfung abzulegen, um eventuelle Anpassungsmaßnahmen zu umgehen. TMI bietet auch einen Intensivkurs, der Sie sowohl auf den fachlichen als auch auf den sprachlichen Teil vorbereitet.

Wussten Sie schon, dass…

…die der Beruf des Altenpflegers noch ein relativ junger Beruf ist, wenn man diesen mit dem Gesundheits- und Krankenpfleger vergleicht? In den 1950er gab es nur sehr wenige Altenheime. Die Altenpflege war Großteils eine Familienangelegenheit. Erst am Ende der 1960er Jahre gab es erstmals eine Prüfungsordnung für den Beruf Altenpfleger. Heute ist die Altenpflegeausbildung in Deutschland bundesweit einheitlich geregelt und zählt rechtlich zu den Heilberufen.

Wenn Sie diese Website besuchen, stimmen Sie mit der Platzierung von Cookies zu. Weitere informationen Nachricht ausblenden